Startseite | Aktuelles | Kontakt | Spenden | Mitgliedervorteile | Seitenübersicht | Leichte Sprache
www.awo-roth-schwabach.de › Aktuelles
05.08.2014

Spende der Sparkasse

Familienfest der AWO Rednitzhembach

Bereits zum fünften Mal organisierte der Rednitzhembacher AWO Ortsverein in Zusammenarbeit mit der AWO Kindertagesstätte Rappelkiste und dem AWO Jugendwerk im Rahmen des örtlichen Ferienprogramms ein Familienfest. Zahlreiche Kinder, begleitet von ihren Eltern oder Großeltern, nutzten die Gelegenheit, um mit den Spielgeräten und der Hüpfburg des AWO Spielmobils zu tollen oder die verschiedenen Bastelangebote in Anspruch zu nehmen. Die Erwachsenen konnten hingegen bei Gegrilltem und kühlen Getränken ein paar vergnügliche Stunden verbringen. Als besondere Gäste konnte die Ortsvereinsvorsitzende Gabriele Müller den Rednitzhembacher Bürgermeister Jürgen Spahl und die stellvertretende AWO Kreisvorsitzende Christine Heller begrüßen. Letztere bedankte sich bei den Mitgliedern des Ortsvereins und der Gemeinde, dass mit Angeboten wie dem Familienfest eine wichtige Entlastung für berufstätige Eltern in den Ferienzeiten geschaffen werde.

Im Rahmen seines traditionellen Familienfests konnte sich der AWO Ortsverein Rednitzhembach auch über eine großzügige Spende der Sparkasse Mittelfranken-Süd freuen. So durften die Ortsvereinsvorsitzende Gabriele Müller und die stellvertretende Kreisvorsitzende Christine Heller aus den Händen der Rednitzhembacher Fillialleiterin Brigitte Gänsbauer-Loibl einen Scheck in Höhe von 1000 Euro entgegennehmen. Gabriele Müller erklärte, dass die Geldsumme in die Seniorenarbeit des Ortsvereins investiert werden solle. Für den AWO Kreisverband würdigte Christine Heller die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Sparkasse und bedankte sich, dass in regelmäßigen Abständen soziale Projekte der Arbeiterwohlfahrt unterstützt würden. Brigitte Gänsbauer-Loibl zeigte sich angesichts der regen Beteiligung aller Generationen am Familienfest der Renitzhembacher AWO beeindruckt und war sich sicher, dass "die Spende unserer Bank hier an der richtigen Stelle ankommt".