Startseite | Aktuelles | Kontakt | Spenden | Mitgliedervorteile | Seitenübersicht | Leichte Sprache
www.awo-roth-schwabach.de › Aktuelles
12.12.2019

Leben im Alter in einer Wohngemeinschaft

Neue Senioren-WG der AWO in Markt Berolzheim

Wie wollen wir leben, wenn wir alt sind? Die meisten Menschen denken da zuerst ans eigene Zuhause oder an ein Altenheim. Das Wohnen in einer Senioren-WG ist vielen nicht bekannt – dabei pulsiert auch hier das Leben.

Der AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e. V. hat in der Gemeinde Markt Berolzheim eine Ambulant Betreute Wohngemeinschaft mit zwölf Zimmern errichtet. Das neu errichtete Gebäude im Herzen von Markt Berolzheim beherbergt neben der Wohngemeinschaft im Erdgeschoss auch eine Tagespflege mit 15 Plätzen im ersten Stock.

Das Zusammenleben in der Ambulant Betreuten WG soll wie in einer großen Familie funktionieren. "Die Mieter der WG bestimmen ihren Tagesablauf weitgehend selbst. Sie sollen und können sich je nach ihren Fähigkeiten ins WG-Leben einbringen, beispielsweise beim gemeinsamen Kochen, Wäsche legen oder auch beim gemeinsamen Spiel" erläutert Christa Rimpf, Referentin für ambulante Dienste beim AWO Kreisverband. Die Senioren werden dabei von den Präsenzkräften, die Rund um die Uhr anwesend sind, unterstützt. Aber so wie die Mieter ihre eigenen Möbel mitbringen, können sie sich auch das Zusammenleben nach ihren Vorstellungen gemeinsam gestalten und einen Pflegedienst nach ihren Wünschen hinzuziehen.

Für die erste WG Mieterin, die 88-jährige Dorothea Drexler, die Anfang November einge-zogen ist, ist diese Wohnform das Beste aus zwei Welten. Einerseits ein selbstbestimmtes Leben zu führen und andererseits die Gewissheit, dass immer jemand da ist, der helfen kann. Sie freut sich schon auf den Frühling, wenn der Garten zusammen mit den Tagespflegegästen bearbeitet wird. Sie beobachtet jetzt schon von ihrem Zimmer aus, was sich im selbst aufgehängten Vogelhäuschen im Birnbaum alles rührt. „Mittlerweile sind weitere Zimmer vergeben, aber es sind auch noch ein paar frei“, erklärt Christa Rimpf. Auch die Tagespflege hat noch Kapazitäten frei. Wer Interesse hat kann sich gerne bei ihr melden unter der Telefonnummer 09122 9341-108.