Startseite | Aktuelles | Kontakt | Spenden | Mitgliedervorteile | Seitenübersicht | Leichte Sprache
www.awo-roth-schwabach.de › Kinder, Jugend und Familie › Familienpflege › Wer zahlt für den Einsatz

Wer zahlt für den Einsatz

Krankenkasse

Überwiegend wird die Familienpflegerin (bei der Krankenkasse "Haushaltshilfe") von den Krankenkassen finanziert.  
 
Es entsteht eine Eigenbeteiligung pro Tag von 10% - mind. 5 € höchstens 10 €. Diese wir von der Krankenkasse erhoben.
 
Diese Eigenbeteiligung entfällt bei Entbindungseinsätzen zu Hause - bzw. wenn die Mutter wegen Entbindung im Krankenhaus ist.
 

Rentenversicherung

Bei Reha-Einsätzen übernimmt meistens die Rentenversicherung die anfallenden Kosten.


Private Krankenkasse / Beihilfestelle


Private Krankenkassen haben leider oftmals die "Haushaltshilfe" nicht in Ihrer Satzung stehen.
Die Beihilfestellen übernehmen meistens einen großen Anteil der anfallenden Kosten. Sie sollten sich dort erkundigen.


Selbstzahler


Wenn die Krankenkasse nicht zahlt können Sie auch selber die Kosten übernehmen.  
22,22 € für die Fachkraft
14,61 € für die Hilfskraft
30 Cent pro Kilometer Fahrtkosten (Hin- und Rückfahrt) pro Tag


Jugendamt


Lehnt die Krankenkasse die Kosten ab gibt es auch die Möglichkeit sich an das Jugendamt zu wenden. "Hilfe für Kinder in besonderen Notlagen". Das Jugendamt prüft die Notwendigkeit und entscheidet bezüglich der Kostenübernahme.