Startseite | Aktuelles | Kontakt | Spenden | Mitgliedervorteile | Seitenübersicht
www.awo-roth-schwabach.de › AWO Kreisverband / Ortsvereine / Ehrenamt › AWO Sozialstiftung Roth-Schwabach

AWO Sozialstiftung Roth-Schwabach

Nicht erst die Finanzkrise hat dazu geführt, dass wichtige soziale Aufgaben von den öffentlichen Haushalten heute nur noch unzureichend erfüllt werden können. Neue, innovative Projekte und wünschenswerte Angebote können ohne Geldquellen nicht mehr verwirklicht werden. Mit der AWO-Sozialstiftung Roth-Schwabach wollen wir Menschen und Projekte im Sinne des Stiftungszweckes unterstützen. Gleichzeitig wollen wir Menschen gewinnen, die durch ihre finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder Zustiftungen nachhaltig helfen wollen, soziale Probleme zu lösen.

Weitere Informationen zur Arbeit unserer Sozialstiftung finden Sie auch im neuen Flyer.

Hier können Sie sich unsere Satzung als PDF herunterladen.

Häufige Fragen

  • Welche Anliegen (Stiftungszweck) hat die AWO Sozialstiftung?

    Die Förderung der freien Wohlfahrtspflege, insbesondere 

    • im Bereich der Altenhilfe
    • im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
    • im Bereich der Gesundheits- und Behindertenhilfe

    Die Förderung von Jugend- und jugendpolitischer Arbeit

    Die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagement, insbesondere von ehrenamtlicher Arbeit und der Hilfe zur Selbsthilfe

    Die Förderung von Maßnahmen, die die konzeptionelle Weiterentwicklung der Verwaltung und der Leistungserbringung sozialer Dienste zum Ziel haben

  • Wie kann der Stiftungszweck erreicht werden?

    • Unterstützung einzelner Maßnahmen, die den Förderzwecken dienlich sind 
    • Unterstützung von Projekten aus dem AWO-Kreisverband
    • Unterstützung von ambulanten, teilstationären und stationären AWO-Einrichtungen
    • Unterstützung in akuten Notfällen (z.B. Soforthilfe)

  • Welche Projekte gibt es im AWO Kreisverband oder sind vorstellbar?

    • Mobiler Gruppenraum für Jugendarbeit (Räderwerk)
    • Entwicklung innovativer Betreuungsprogramme für an Demenz erkrankte Personen
    • Generationsübergreifende Projekte für Menschen mit Migrations-Hintergrund
    • Entwicklung neuer Wohnformen im Alter (Leben im Quartier)
  • Grundlagen der AWO-Sozialstiftung

    • Das Gründungsvermögen in Höhe von 500.000.- €, wurde aus den Rücklagen des AWO Kreisverbandes Roth-Schwabach zur Verfügung gestellt und bildet den Grundstock und bleibt dauerhaft und sicher angelegt; dieses Vermögen darf nicht verbraucht werden.
    • Dieses Vermögen kann durch Zustiftungen erhöht werden.
    • Der Stiftungszweck wird nur mit den Erträgen aus diesem Vermögen erfüllt bzw. 
    • diese Erträge können durch regelmäßige Förderspenden und Einzelspenden in beliebiger Höhe ergänzt werden.
  • Wie funktioniert unsere AWO-Sozialstiftung?

    • Die Zustiftung: Wer sich mit den Anliegen unserer Stiftung identifiziert, kann sich mit seinem Vermögen oder einem Teil seines Vermögens der Stiftergemeinschaft anschließen.
    • Zuwendungen (Spenden): Zuwendungen (Spenden) können jederzeit in beliebiger Höhe erbracht werden. Derartige Beträge stehen dann in dieser Höhe zur Verfügung, um für den Stiftungs-zweck verwendet zu werden.
    • Erbschaften und Vermächtnisse: Die AWO Sozialstiftung kann als Erbin oder Vermächtnisnehmerin eingesetzt werden.
  • Was können und dürfen Zustifter und Spender erwarten?

    • Jeder Zustifter und jeder Spender kann sein Vermögen einem konkreten Zweck zufließen lassen.
    • Für Zustiftungen und Zuwendungen erhält der Zustifter bzw. Zuwender im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten eine ordentliche Zuwendungsbestätigung zur Vorlage bei seinem Finanzamt
    • Zustifter können unter der treuhänderischen Verwaltung der AWO Sozialstiftung bei Beträgen über 100.000 Euro eine unselbständige Stiftung gründen und dafür einen konkreten Zweck selbst bestimmen. Eine staatliche Genehmigung ist dafür nicht nötig. Die unselbständige Stiftung kann den Namen des Zustifters tragen.
    • Die AWO Sozialstiftung arbeitet mit ausschließlich ehrenamtlichem Personal. Die Verwaltungs-Sachkosten werden vornehmlich vom AWO Kreisverband Roth-Schwabach getragen, so dass praktisch jeder Euro dem Stiftungszweck zugute kommt.
  • Wie kommt man in den Genuss einer Förderung durch die AWO-Sozialstiftung?

    • Antrag mit Kurzbeschreibung an die Stiftung
    • Bescheid über grundsätzliche Fördermöglichkeit durch Stiftungsvorstand
    • Ausführlich begründeter Antrag an die Stiftung
    • Entscheidung durch den Stiftungsvorstand und den Stiftungsrat. 
  • Auch zuviel wäre nicht genug

    • Die AWO Roth-Schwabach tritt in der Tradition der AWO-Gründerin Marie Juchacz für den Schutz der Benachteiligten ein, für die Rechte der Vergessenen, für die Ansprüche der Hilfesuchenden. Mit mehr als 500 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in 17 Ortsvereinen und mit über 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 40 professionellen Einrichtungen und Diensten engagieren wir uns Tag für Tag für etwa 3000 Menschen. Als zweitgrößter Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt in Bayern erreichen wir mit unserem Angebot - von den Jüngsten bis hin zu den Ältesten - alle Altersgruppen. In Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen betreuen wir die Zukunft unserer Gesellschaft. Familien werden entlastet und bei Erziehungsaufgaben begleitet und unterstützt. Senioren werden in ambulanten und stationären Einrichtungen betreut, um ein erfülltes und würdevolles Leben im Alter zu gewährleisten. Psychisch Kranke und Suchtkranke finden bei uns ein Beratungs- und Betreuungsangebot, das ihnen den Weg in unsere Mitte frei macht.
    • Professionell und unbürokratisch setzt die AWO Roth-Schwabach überall dort an, wo Menschen Hilfe brauchen. Denn der Einsatz für die Würde des Menschen beginnt direkt vor unserer Haustür.

  • Die Stiftungsorgane

    Der Stiftungsvorstand besteht aus drei Mitgliedern:

    • Christine Heller (Vorsitzende)
    • Irmgard Orterer, 
    • Jürgen Feicht

    Unterstützt wir der Stiftungsvorstand vom Stiftungsgeschäftsführer Rainer Mosandl und stellvertretenden Stiftungsgeschäftsführer Hans Oberneder.

  • Der Stiftungsrat

    besteht aus acht Mitgliedern. Der Stiftungsrat berät, unterstützt und überwacht den Stiftungsvorstand.

    • Hartmut Hetzelein  (Vorsitzender)
    • Edgar Überall (stv. Vorsitzender)
    • Wolfgang Hunner
    • Jürg Regler
    • Uwe Heyder
    • Susanne Lindner
    • Klaus Helmrich
    • Jürgen Rohmer
  • Satzung

    • Gemäß Anlage
    • Die AWO-Sozialstiftung wurde durch die Regierung von Mittelfranken mit Anerkennungsurkunde 12 – 1222.2/351 vom 26.1.2011 genehmigt
    • und durch das Zentralfinanzamt Nürnberg mit Schreiben vom 18.2.2011 als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.